Blurring Boundaries: Die neue Freiheit des Wohnens

Wohnthemen

5 min Lesezeit

Wiebke Semm • November 2021

„Im eigenen Zuhause muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.“ So zumindest die Idealvorstellung, wenn es um den Wohntrend Blurring Boundaries geht. Blurring was? Blurring Boundaries bedeutet so viel wie „verschwimmende Grenzen“ und beschreibt einen neuen Einrichtungs- und zugleich Lebensstil. Doch müssen wir jetzt wirklich unsere gesamte Einrichtung überdenken und Wände einreißen, um mit diesem Trend zu gehen? Keine Panik! Wir zeigen dir, wie du grenzenlose Wohnfreiheit genießt, ohne dich komplett neu zu erfinden.

Was ist Blurring Boundaries?

Wie der Name bereits sagt, ist das Zusammenfließen verschiedener Wohn- und Lebensbereiche charakteristisch für den neuen Trend namens Blurring Boundaries. Gleichzeitig wohnen und kochen, essen und entspannen oder sogar arbeiten und baden? Bei Blurring Boundaries verschieben sich die klassischen Trennlinien, sodass ein offenes, luftiges Wohnerlebnis entsteht. Die imm-cologne, die weltweit führende Möbelmesse in Köln, bezeichnete die Einrichtungsform Blurring Boundaries sogar als „die Zukunft des Wohnens“. 

Nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie haben sich die Anforderungen an unser Zuhause neu definiert. Die eigenen vier Wände sind auf einmal so viel mehr als ein bloßer Ort, an dem Kühlschrank und Bett stehen. Diese veränderten Lebensgewohnheiten lassen die Grenzen zwischen Wohnen und Arbeiten, Innen- und Außenbereich sowie Design und Funktionalität verschwimmen. Klingt nach einem Mammut-Projekt? Keine Sorge, es braucht gar nicht so viel, um das entgrenzte Lebensgefühl bei dir einziehen zu lassen.


So kannst du bei dir Zuhause offene Wohnräume a la Blurring Boundaries gestalten:

Multifunktionale Möbel

Räume und Objekte, die nur einem bestimmten Zweck dienen, haben bei Blurring Boundaries ausgedient. Gewollt ist alles, was Freiheit vermittelt, Spielraum gibt und sich unserem schnelllebigen Alltag anpasst. Multifunktionale und modulare Möbel ermöglichen eine innovative Wohnästhetik, die feste Abgrenzungen aufhebt. Schlafsofas und Klapptische sind da erst der Anfang. Ein Couchtisch, der als Kommode genutzt werden kann, Hochbetten, unter denen das Home Office Platz findet und Servierwägen, die als Beistelltische fungieren. We like! Denn: umso multifunktionaler desto besser!

Multimodalität

Hand aufs Herz: Bei aller Offenheit darf die Privatsphäre nicht auf der Strecke bleiben. Flexible Abgrenzungen wie Raumteiler oder variable Systemmöbel sind ideal, um die Privatheit zumindest temporär wieder herzustellen – etwa zum Arbeiten aus dem Home Office oder in gemeinsam genutzten Räumen. Bei Nichtnutzung können diese bequem wieder zusammengefaltet und aus dem Weg geräumt werden. Wenn die multimodalen Objekte auch optisch eine einheitliche Formsprache sprechen, rückt das entgrenzte Wohngefühl in greifbare Nähe.

Offene Wohnräume im Loftstil

Das Paradebeispiel für offene Wohnräume a la Blurring Boundaries ist wohl das Loft. Aber auch, wenn der Grundriss deiner Wohnung eher klassisch ist, kannst du mit ein paar Einrichtungskniffen ein zwangloses Wohnerlebnis schaffen. Tiefe und gemütliche Loungesofas, die frei im Raum stehen, hören sich erst einmal ungewöhnlich an, schaffen aber ein gänzlich neues Wohngefühl und lassen den Raum dank Blurring Boundaries sogar größer wirken. Achte bei kleinen Räumen insbesondere auf Möbel mit viel Stauraum, da offene Regale Unruhe schaffen.

Outdoor Living

Im Sommer schenkst du Garten, Terrasse oder Balkon viel Beachtung, aber im Winter ziehst du lieber die dicken Vorhänge zu? Was für eine Verschwendung! Bei Blurring Boundaries verschwimmen die Grenzen zwischen Drinnen und Draußen. Bodentiefe Fensterfronten und ein nahtloser, barrierefreier Zugang ins Grün versinnbildlichen für viele modernes Wohnen und ermöglichen einen unverstellten Blick in die Ferne. Wichtig hierbei: Das Outdoor-Mobiliar und die Inneneinrichtung erzählen eine einheitliche Geschichte, sodass sich das Design wie ein roter Faden durch dein Heim zieht. Du willst Blurring Boundaries auf die Spitze treiben? Wie wäre es dann mit einer Outdoor-Küche, die neben Stauraum und Arbeitsplatte auch Gasgrill und Abzugshaube miteinander vereint? Das ist entgrenztes Wohnen par excellence.


„Ich mache mir meine Zuhause-Welt, wie sie mir gefällt“ – so oder so ähnlich könnte man den Wohntrend Blurring Boundaries zusammenfassen. Die veränderten Anforderungen an den Alltag treffen auf innovative Entwicklungen, die sich flexibel unserer Situation anpassen. Das Bedürfnis, dem eigenen Zuhause seine individuelle Note zu verleihen und den sozialen Austausch zu fördern, stehen ganz klar im Fokus dieses neuen Wohntrends. Für alle, die über ihre Grenzen hinausgehen wollen.


Wiebke Semm

hat Journalistik sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt am liebsten über die schönen Dinge des Lebens. Das sind für sie zum einen aktuelle Interieur- und Livingtrends, aber auch div. Nachhaltigkeitsthemen sowie individuelle Homestorys. Darüber hinaus interessiert sie sich für Themen rund um Gesundheit und Psychologie.


Smart Home selber machen

6 min

Dein Zuhause – grenzenlose Möglichkeiten

6 min

Weißes Holzhaus auf einer Wiese

Erfülle dir deine

Wohnträume

Ob minimalistisch oder weitläufig, Alt- oder Neubau, geteilt oder ganz für dich allein: Das Glück vom eigenen Zuhause ist so individuell wie du. Vielleicht weißt du schon genau, wie du leben willst. Oder wir konnten dich mit unseren Wohnkonzepten ein bisschen inspirieren. Egal, welche Träume du verwirklichen willst – die Sparkassen und die LBS Nord stehen dir bei der Erfüllung deiner Wohnträume zur Seite. Wir freuen uns auf dich!

Welche Wohnträume auch immer du verwirklichen willst –
die LBS Nord und die Sparkassen stehen dir zur Seite.